DE EN Anmelden

Kommunikationsarten

Mobil im WLAN oder via Internet
Sie haben die Wahl

Kommunikationsarten 


Für die Kommunikation zwischen Bediengerät (z. B. Smartphone) und Endpunkt (z. B. SPS-Steuerung) stehen zwei Kommunikationsarten zur Verfügung. Bei der Gateway-Kommunikation stehen Funktionen wie Push-Nachrichten und eine Verbindung via Internet zur Verfügung. Bei der direkten Kommunikation kommuniziert das Bediengerät direkt mit dem Endpunkt.

Gateway Kommunikation

Bei der Gateway Kommunikation läuft der Datenaustausch zwischen Bediengerät und Anlage über einen Windows Computer. Mit der Software "Unified-E App Manager" wird der Computer zum Gateway und ist verantwortlich für die Verschlüsselung sowie die Benutzerverwaltung. Der App-Manager ist letztendlich für den Datenaustausch verantwortlich und leitet die App-Anfragen an die jeweiligen Endpunkte weiter.

Gateway_Communication

Folgende unterschiedliche Kommunikationsarten sind zwischen Gateway und Bediengerät möglich:

Internet Firewall-freundlich

Das Smartphone kommuniziert mit dem Gateway indirekt mit Hilfe eines Relay-Messaging Dienstes. Vorteil: Der Gateway muss keine eingehenden HTTPS Verbindungsanfragen akzeptieren und zusätzliche Konfigurationen am Router oder der Firewall sind daher nicht notwendig.

Internet direkt

Das Smartphone kommuniziert direkt mit dem Gateway, welcher sowohl am Internet als auch im lokalen (Produktions-)Netz angebunden ist. Diese Kommunikationsart erfordert das Einrichten von Port-Weiterleitungen beim Router oder der Firewall.

Offline

Dieser Modus wird dann verwendet, wenn der Gateway nicht mit dem Internet verbunden ist. Es gibt einige Einschränkungen: Lokale Push-Nachrichten werden derzeit nur auf Android-Geräten unterstützt und ein Offline-Lizenzschlüssel muss explizit unter "Mein Konto" angefragt werden.

Vorteile im Vergleich zur direkten Kommunikation

  • Zusätzliche Endpunkt-Adapter vorhanden für die Integration von Produktionsdaten
  • Firewall-freundliche Kommunikation via Internet, keine Portweiterleitung
    oder feste IP-Adresse notwendig
  • Versenden von Meldungen via Push-Nachrichten an Smartphones
  • Aufzeichnung von Datenpunkten für Diagramme wird unterstützt
  • Sichere Kommunikation über SSL

Anwendungsfälle

  • Produktions- und Anlagenübersichten direkt am Gateway-Rechner
  • Implementierung von anlagenübergreifenden Dashboards
  • Realisierung von stationären HMIs mit MES-/ERP Daten Integration
  • Komfortable Anlagenüberwachung per Tablet oder Smartphone,
    im lokalen Netzwerk oder via Internet

Lizenzierung

Die Lizenzierung erfolgt pro Bediengerät-Registrierung am Gateway-PC. Bei der Verwendung von Push-Nachrichten werden jährliche Service-Gebühren erhoben.

Preise

Direkte Kommunikation

Bei der direkten Kommunikation ist das Bediengerät im selben Netzwerk wie die Steuerung. Die für die Visualisierung notwendigen Daten werden direkt von der Steuerung zum Bediengerät übertragen. Eine zusätzliche Software oder ein Gateway sind dafür nicht erforderlich.
Die Bedien-App wird mit der Software "Unified-E App Designer" erstellt und anschließend mit Hilfe der Client-Anwendung bzw. der Basis-App "Unified-E" auf dem Bediengerät installiert.

Direct_Communication

Anwendungsfälle

  • Stationäres HMI
  • Fernbedienung mit dem Smartphone
  • Mobile Instandhaltung
  • Mobiles Kalibrieren und einrichten von Maschinen

Unterstützte Endpunkte und Protokolle

  • OPC UA
  • Modbus
  • Siemens S7
  • Allen Bradley

Für Windows-Bediengeräte und bei der Gateway-Kommunikation stehen weitere Adapter zur Verfügung, z. B. SQL, Web, Beckhoff.
Weitere Details finden Sie auf unserer Website unter "Downloads"

Lizenzierung

Pro Maschine ist eine Direktlizenz erforderlich. Damit lässt sich die Maschine mit beliebigen Bediengeräten wie Smartphones oder Tablets bedienen.

Preise